Alte Post Museum

Museum Alte Post

Was ist ein Telegramm? Wie funktionierte ein Telefon vor 100 Jahren? Welche Bedeutung hat eine Poststelle beispielsweise im Krieg? Aber auch: Was sind die Gefahren der smarten digitalen Welt?

In der einzigen noch erhaltenen Landpoststelle Bayerns aus der Zeit vor dem 1. Weltkrieg können Sie diesen Fragen auf den Grund gehen. Dort ist, die in Zusammenarbeit mit der Universität Eichstätt erarbeitete Ausstellung "Wer hört mit? Von der Post zur Digitalität" in den restaurierten Räumlichkeiten der denkmalgeschützten "Alten Post" untergebracht.

Sie erlaubt dem Besucher eine Reise in die Vergangenheit der Kommunikation und gibt einen Überblick über deren Entwicklung im ländlichen Raum im Verlauf der vergangenen hundert Jahre.

Die Ausstellung ist auch für Kinder/Schulklassen geeignet.

Der Eintritt ist kostenlos.

 

Öffnungszeiten:          Montag bis Freitag                             08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
                                          Jeden 1. Sonntag im Montat          14:00 Uhr bis 17.00 Uhr
                                          und nach Vereinbarung

 

Tag des offenen Denkmals am 08.09.2019

Auch in diesem Jahr hat die Alte Post der Gemeinde Maitenbeth am Tag des offenen Denkmals wieder von 9 - 18 Uhr geöffnet. Führungen (je max. 15 Teilnehmen) finden um 9.00, 10.30, 13.00, 14.30 (Kinderführung), 16.00 und 17.30 Uhr statt. Nähere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 08076/91660 oder Esterheiss@gmx.de; Um Voranmeldung zu den Führungen wird gebeten.

 

Weitere Informationen und Terminvereinbarung:
esther.heiss@vg-maitenbeth.bayern.de
Tel. 08076/9166-18 

Drucken